Produktsuche

Warenkorb  

Keine Produkte

Versand 0,00 €
Gesamt 0,00 €

Preise inkl. Mehrwertsteuer

Bestellen

Hollies- Stechpalme- Ilex spec.- Aquifoliaceae

Symbol für Glück, Schutz vor allem Bösen, Weise Fürsorge, Ewiges Leben, Weihnachten, Saturnalien und Fastnacht, Kampfesmut. 

 

Volksnamen

Großbritannien: holly, hulfere

Deutschland: Stechpalme, Palmdistel,Stacheleiche, Hülsebusch

Frankreich: houx

Italien: Agrifoglio

Österreich: Walddetschel

Japan: Seiyo hiiragi

 

Ilex sind immergrüne, laubtragende Großgehölze. Sie sind in Europa vielbewundert und verehrt. 

"Gleich den Misteln und Eichen waren sie bei den Germanen, Angelsachsen und Kelten geheiligt. Die sattgrünen, lederharten Blätter, dazu die kräftig roten Beeren erschienen allen in der dunkelsten Zeit des Jahres als glücksbringende Symbole, denn es sind die Farben der Hoffnung und der Liebe, mit denen der Baum sich schmückt."  

 

Stets sind immergrüne Pflanzen Symbol der Unsterblichkeit und des ewigen Lebens.

 

Im östlichen Mittel- und Südamerika ist Ilex paraguariensis stark verbreitet und wird bereits seit tausenden Jahren gezielt angebaut, denn dieser Ilex liefert das Hauptgetränk Südamerikas - den Maté-Tee.

Maté-Tee ist den Menschen Medizin, Anregung und Erfrischung zugleich. Er ist ein ideales Fastengetränk, das von den Jesuiten in ihren europäischen Klostern viel getrunken wurde. Über Jahrhunderte hieß Maté-Tee in Europa "Jesuitentee".

Man kommt in keine südamerikanische Freundesrunde ohne schon bald einen dampfenden Maté-Tee serviert zu bekommen. Ähnlich der Friedenspfeife der Indianer ist das gemeinsame Maté-Tee trinken ein Symbol des Friedens und der Freundschaft. 

Auch Hollywood verdankt seinen Namen den Ilex-Wäldern (hollywood), den die ersten Siedler an der amerikanischen Ostküste zahlreich vorfanden.

Weihnachtsbrauchtum

Die alte Stechpalmenverehrung und die Tradition des weihnachtlichen Hausschmucks sind vor allem in Großbritannien und den USA fest im Volksbrauchtum verankert. An den Festtagen werden die Häuser mit den Zweigen des "Holly" genannten Strauches geschmückt und als Zeichen und Gaben der Freundschaft verschenkt. 

Oft wird Efeu zu dem Ilex gebunden, damit der "stechende" Ilex das männliche Prinzip und der "anschmiegsame" Efeu das weibliche Prinzip symbolisieren. Diese Sitte geht weit in die Zeit zurück, bevor die Römer die britischen Inseln eroberten. Offenbar war es allgemein üblich, daß die Kelten und Sachsen im Winter ihre Wohnstätten mit beerentragenden Stechpalmen schmückten, während Efeu vor der Haustür dekoriert wurde. Geistern, Feen und Walddämonen sollte in der Kälte ein Heim geboten werden, um sie der Familie freundlich zu stimmen."

aus Symbolik der Pflanzen von Marianne Beuchert, Inselverlag 2004